Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre
Jupiter Centre

Das „Jupiter Centre“ ist ein 14-stöckiges Bürogebäude der Klasse A+ in der Skanstes-Straße 7 in Riga, mit komfortablem Geschäftsumfeld, neuen technologischen Lösungen und moderner Architektur. Die Gesamtfläche jedes einzelnen Stockwerks beträgt 530 Quadratmeter und die Gesamtfläche der zu vermietenden Büroeinrichtungen 8.025 Quadratmeter.



Die „Pilsakmens“ Ltd. lieferte im Rahmen dieses Projekts das Material aus den spanischen Steinbrüchen. Es wurde dann vor den Einbauarbeiten verarbeitet, die sich über die Wände und den Bodenbelag auf eine Fläche von 1.000 Quadratmetern erstreckten. Wie im Projekt vorgesehen wurde brauner spanischer Marmor „Emperador Dark“ verwendet. Mit den Platten verschiedenster Komplexität und schön gestalteten Mustern entstand ein wirklich eindrucksvolles Interieur.



Die Böden und Wände aus Marmor verleihen dem Gebäude Charme und Eleganz, was für ein Bürogebäude dieser Klasse wichtig ist. Die Geschäftsräume lassen sich leichter vermieten und die Miete kann höher angesetzt werden. So machen sich die Investitionen für die Projektträger schneller bezahlt.



Alle geplanten Arbeiten wurden innerhalb von acht Monaten fertiggestellt.

Falls Sie an diesem oder einem anderen Material interessiert sind

Kontakt

Das „Jupiter Centre“ ist ein 14-stöckiges Bürogebäude der Klasse A+ in der Skanstes-Straße 7 in Riga, mit komfortablem Geschäftsumfeld, neuen technologischen Lösungen und moderner Architektur. Die Gesamtfläche jedes einzelnen Stockwerks beträgt 530 Quadratmeter und die Gesamtfläche der zu vermietenden Büroeinrichtungen 8.025 Quadratmeter.



Die „Pilsakmens“ Ltd. lieferte im Rahmen dieses Projekts das Material aus den spanischen Steinbrüchen. Es wurde dann vor den Einbauarbeiten verarbeitet, die sich über die Wände und den Bodenbelag auf eine Fläche von 1.000 Quadratmetern erstreckten. Wie im Projekt vorgesehen wurde brauner spanischer Marmor „Emperador Dark“ verwendet. Mit den Platten verschiedenster Komplexität und schön gestalteten Mustern entstand ein wirklich eindrucksvolles Interieur.



Die Böden und Wände aus Marmor verleihen dem Gebäude Charme und Eleganz, was für ein Bürogebäude dieser Klasse wichtig ist. Die Geschäftsräume lassen sich leichter vermieten und die Miete kann höher angesetzt werden. So machen sich die Investitionen für die Projektträger schneller bezahlt.



Alle geplanten Arbeiten wurden innerhalb von acht Monaten fertiggestellt.